Zum Inhalt springen
Market World
Market World
Alphabet
WKN A14Y6F

US-amerikanische Unternehmen schneiden besser ab als ihre europäischen Konkurrenten

Gewinnmargen und Renditen: In den letzten Jahren haben die 500 größten US-Konzerne ihren Vorsprung gegenüber Europas Unternehmen weiter ausgebaut.

© hocus-focus

Die US-Technologiebranche boomt. Im Handelsjahr 2022 dürften die Tech-Riesen Apple, Microsoft und Alphabet netto umgerechnet rund 245 Milliarden Dollar verdienen, etwa doppelt so viel wie alle 40 Dax-Konzerne zusammen. Doch nicht nur in dieser Sparte bauen die USA ihren Vorsprung weiter aus: Ob in der Pharmazie, der Industrie, im Einzelhandel oder in der IT: US-amerikanische Unternehmen erzielen die höchsten Gewinne und haben die besten Umsatzrenditen. Vergleicht man die 500 größten Unternehmen Europas mit denen der USA, so verdienen letztere mit 1,6 Billionen Euro rund 60 Prozent mehr als die Europäer. 

USA als Krisenprofiteur

US-Konzerne bauen ihren Vorsprung sukzessiv aus. Ein Grund dafür sind Krisen, von denen europäische Unternehmen deutlich stärker betroffen sind. So schwächeln europäische Börsen angesichts der Folgen des Ukrainekriegs. „Die Gefahr einer Rezession ist größer geworden“, erklärt Andrea Siviero, Investmentstratege der Fondsgesellschaft Ethenea. Zudem besitzen die USA zukunftstaugliche Tech-Konzerne, die an der Spitze stehen, während Europas gewinnreichstes Unternehmen Gazprom, mit 24,5 Milliarden Euro Umsatz, ein umstrittener Rohstoffkonzern ist, der nicht einmal aus Kerneuropa stammt. 

Bis zur Jahrtausendwende fuhren Europas Konzerne weitaus höhere Gewinne ein. Mit dem Aufkommen des Internets verschoben sich aber die Gewichte zugunsten der USA. Die Finanz- und Schuldenkrise untermauerte die Expansion der US-amerikanischen Unternehmen. Europas Banken und Realwirtschaft brauchten mehr Zeit, um sich von den Rückschlägen zu erholen. Durch die Unternehmenssteuerreform durch Ex-Präsident Donald Trump wurde der Höhenflug weiter befeuert. 

Selbst die Corona-Pandemie gab der Digitalisierung einen zusätzlichen Schub, wodurch die US-Konzerne ihren Vorsprung weiter ausbauten.

Profitabilitätsraten überzeugen

Der Abstand zwischen den USA und Europa wird nicht nur durch den Umsatz und den Gewinn größer, sondern auch in Bezug auf die Profitabilitätsraten, welche den Reingewinn eines Unternehmens meinen. Hier ragen nicht nur Apple, Alphabet und Microsoft mit Netto-Umsatzrenditen von mehr als 20 Prozent heraus, sondern auch Pfizer und Johnson & Johnson im Pharmasektor oder McDonald’s und Coca-Cola in der Konsumbranche. 

Beliebte Artikel

A0B733

Rohstoffe

Energieträger Wasserstoff

Stehen die nachhaltigen Brennstoffzellen vor einem Börsen-Boom? Warum führende Unternehmen kurz vor einer Renaissance stehen könnten.

Market World
© 2023 Market World - Alle Rechte vorbehalten 3.1.0
ImpressumDatenschutz