Zum Inhalt springen
Market World
Market World

Wer vom Krieg profitiert

Wie Rüstungsunternehmen von der militärischen Eskalation in der Ukraine profitieren. Ein Überblick.

Während der russische Einmarsch in die Ukraine an den Aktienmärkten hohe Kursverluste nach sich zieht, verzeichnen Rüstungsunternehmen starke Kursgewinne. So notiert Rheinmetall (WKN: 703000 ; ISIN: DE0007030009) einen Wertanstieg um 3,53% und erreichte sogar zwischenzeitlich den höchsten Stand seit zwei Jahren. Die Rheinmetall-Group fertigt in der Unternehmenssparte Defence Rüstungs- und Verteidigungsgüter.

Als noch profitabler erweist sich der Konflikt für HENSOLDT (WKN: HAG000 ; ISIN: DE000HAG0005). Nachdem der Wert der Aktie des Unternehmens am 23.2.2022 um 7,5% Prozent gestiegen war, verzeichnete das Wertpapier am Folgetag einen weiteren Zuwachs von 9,64%. Das Unternehmen, das aus dem Airbus-Konzern (WKN: 938914 ; ISIN: NL0000235190) hervorgegangen ist, stellt unter anderem Radare für Überwachung, Luftabwehr und Aufklärung, sowie weitere militärische optische Geräte her. 

Anleger rechnen wegen des russischen Einmarsches in die Ukraine mit vermehrten europäischen Ausgaben in die Rüstungsindustrie. Die US-Investmentbank Jefferies geht davon aus, dass die Nato ihre Verteidigungsausgaben erhöhen wird. Mitgliedstaaten müssen zwei Prozent ihrer Wirtschaftsleistung in die Verteidigung investieren. Jedoch erfüllt derzeit lediglich ein Drittel der Mitglieder diese Vorgabe. 

Laut Jefferies könnte von diesen höheren Ausgaben auch das britische Unternehmen BAE Systems (WKN: 866131 ; ISIN: GB0002634946) profitieren, welches Kampf- und Aufklärungsflugzeuge herstellt. Der Kurs des Unternehmens an der Londoner Börse stieg um 5,23% und erreichte sogar kurzzeitig ein Rekordhoch. In diesem Jahr möchte BAE Systems sowohl beim Umsatz, als auch beim Gewinn zulegen. 

Auch an der New Yorker Börse ist mit einer Stärkung der Aktien von Rüstungsunternehmen zu rechnen. Damit könnten Aktien von Raytheon Technologies (WKN: A2PZ0R ; ISIN: US75513E1010), die Raketen- und Verteidigungssysteme produzieren, oder Lockheed Martin (WKN: 894648 ; ISIN: US5398301094), einem Hersteller von Raketen und Militärflugzeugen, dem europäischen Trend folgen. 

Beliebte Artikel

A0B733

Rohstoffe

Energieträger Wasserstoff

Stehen die nachhaltigen Brennstoffzellen vor einem Börsen-Boom? Warum führende Unternehmen kurz vor einer Renaissance stehen könnten.

Allgemeiner Risikohinweis

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Market World angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

Market World
© 2023 Market World - Alle Rechte vorbehalten 3.1.0
ImpressumDatenschutz