Zum Inhalt springen
Market World
Market World

Varta-Wertpapiere im Abwärtstrend

Nach einem positiven Wochenstart steht die Aktie nun unter Druck.

Zur Information

Varta (Akronym für: Vertrieb, Aufladung, Reparatur transportabler Akkumulatoren) ist ein deutscher Batteriekonzern mit Sitz in Baden-Württemberg. Die Varta AG ist das Mutterunternehmen von drei Tochterunternehmen Varta Microbattery, VARTA Consumer Batteries GmbH & Co. KGaA und Varta Storage GmbH. 

Zu den bekanntesten Produkten gehören Akkumulatoren, Lithium-Ionen-Akkumulatoren, Zink-Kohle-Batterien, Knopfbatterien, LED-Taschenlampen und auch Solar-Akkus. 

Wissenswertes

Neben normalen Akkus hat Varta dreimal Batterien für Weltraummissionen bereitgestellt. Zunächst bei der Mondmission von Neil Armstrong 2969 bei der Raumsonde Galileo, später entsandte das Unternehmen 2018 Li-Ionen-Polymerbatterien für ein medizinisches Projekt zur Internationalen Weltraumstation geschickt.

Chartanalyse

Die Varta-Aktie (ISIN: DE000A0TGJ55 ; WKN: A0TGJ5) startete zuletzt mit einem kurzem wirtschaftlichen Aufschwung in die letzte Juni-Handelswoche: Um 09:00 Uhr morgens notierten die Aktien einen Wert von 84,04 Euro. Knapp 3,05 Prozent konnten die Unternehmensanteile innerhalb von einem Tag (Höchststand: Dienstag, 10:30 Uhr) dazugewinnen. Seit diesem Hoch musste der Batteriekonzern immense Verluste einfahren: Von Dienstag auf Donnerstag-Vormittag fielen die Wertpapiere um zwischenzeitlich 9,26 Prozent und befinden sich nun bei 78,96 Euro. 

Die Jahresbilanz des Unternehmens fällt ebenfalls negativ aus: Seit dem All-Time-High vom 29. Januar 2021, dort notierte die Aktie einen Wert von knapp 147,20, musste der börsennotierte Betrieb einen Verlust von fast 45 Prozent hinnehmen. Der gegenwärtige Tiefstand wurde zuletzt im Frühjahr 2020 erreicht. 

Fazit

Die Tatsache, dass die wichtige 80-Euro-Marke unterschritten wurde, löst bei den Aktionären Unsicherheit aus: Offen bleibt die Frage, ob sich bei dem jüngsten Einbruch um eine Korrektur oder eine Fortsetzung der Talfahrt handelt. Der Schweizer Industriekonzern Montana Tech Components ist Großaktionär bei Varta und hält knapp 57,87 Prozent der Aktien. Fünf Prozent liegen bei Goldman Sachs, die restlichen 37,09 Prozent im Streubesitz. Es bleibt abzuwarten, ob der Negativtrend bei den Investoren und Großaktionären zu einem Abverkauf führt. Dennoch lässt sich abschließend sagen, dass die Varta-Aktie massiv unter Druck steht. 



Beliebte Artikel

A0B733

Rohstoffe

Energieträger Wasserstoff

Stehen die nachhaltigen Brennstoffzellen vor einem Börsen-Boom? Warum führende Unternehmen kurz vor einer Renaissance stehen könnten.

Market World
© 2023 Market World - Alle Rechte vorbehalten 3.1.0
ImpressumDatenschutz