Zum Inhalt springen
Market World
Market World

Nach anbahnendem Bärenmarkt - Kehren die Value-Aktien zurück?

Warum Growth-Aktien von der neuen US-Zinspolitik am härtesten getroffen werden

Warren Buffet, Großinvestor, Unternehmer und Multimilliardär, gehört zu den bekanntesten Value-Investoren überhaupt. Nach einem spektakulären Jahr 2021, in dem vor allem Technologie-Aktien zahlreiche Rekorde brechen konnten, befindet sich der Markt nach einigen Korrekturen nicht mehr in einem Höhenflug. Es bahnt sich die Rückkehr der Value-Aktien an, die in Zeiten von Volatilität und Unsicherheit konstante Dividenden versprechen.

Definition

Die Unternehmen, mit deren Wertpapiere an den Börsen gehandelt werden, lassen sich grob den Kategorien Growth (Wachstumsaktien) und Value (Substanzwerte) Aktien zuordnen. 

  • Growth-Aktien zeichnen sich aus durch ein hohes Wachstum, ein hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), einen niedrigen Cashflow, hohe Investitionen und niedrige Gewinne. Die Dividendenrendite fällt bei Wachstumsaktien gering aus, da die Unternehmen erwirtschaftete Gewinne reinvestieren. 

  • Value-Aktien hingegen entsprechen dem direkten Gegenteil: Hier versuchen die Unternehmen Dividenden an ihre Aktionäre auszuzahlen, da keine hohen Umsatzsprünge mehr zu erwarten sind. Value-Aktien haben ein geringes Wachstum, ein niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) und hohe Cashflows.

Bisher fanden Growth-Aktien einen höheren Zuspruch: Obwohl keine Dividenden ausgeschüttet wurden, setzten Investoren auf die wachsenden, im Trend liegenden Wertpapiere. Durch die neue Zinspolitik der US-Notenbank (FED) befinden wir uns nun in einem Bärenmarkt. 

In den letzten Monaten ist die Inflationsrate rasant gestiegen, während sich zeitgleich die Energiepreise erhöhten. Um gegen die Inflationsrate vorzugehen, plant die FED eine Zinserhöhung. In diesem Fall hätten es Wachstumsaktien schwerer als Substanzwertaktien, da der Wert des Unternehmens durch geschmälerte Gewinne geringer ausfällt. Value-Aktien sind für Anleger deutlich sicherer, da keine exorbitanten Gewinne erwartet werden. Der Bewertungsverlust fällt daher geringer aus. 

Einzelne Beispiele belegen das bearishe Verhalten der Growth-Aktien: 

  • Peleton Interactive (ISIN: US70614W1009; WKN: A2PR0M) ist bereits 80 Prozent von seinem Alltime-High entfernt.

  • Auch Zoom (ISIN: US98980L1017; WKN: A2PGJ2) ist knapp 70 Prozent von seinem Höchststand entfernt. 

Währenddessen stehen die Gewinner des FED-Zinsanstieges fest: Value-Aktien wie McDonald’s (ISIN: US5801351017; WKN: 856958) oder Coca-Cola (ISIN: US1912161007; WKN: 850663) können sich auf neue Höhenflüge freuen.

Fazit

Derzeit erlebt der Börsenmarkt zahlreiche Korrekturen und Einbrüche. Inwieweit die US-Zinspolitik den Börsenmarkt weiter beeinflussen wird, wird sich zeigen. Investoren wird geraten, in diesen volatilen Zeiten Vorsicht walten zu lassen, um das Verlustrisiko zu minimieren.

Beliebte Artikel

A0B733

Rohstoffe

Energieträger Wasserstoff

Stehen die nachhaltigen Brennstoffzellen vor einem Börsen-Boom? Warum führende Unternehmen kurz vor einer Renaissance stehen könnten.

Market World
© 2023 Market World - Alle Rechte vorbehalten 3.1.0
ImpressumDatenschutz