Zum Inhalt springen
Market World
Market World

Droht dem DAX eine weitere Rezession?

Darum bestimmt das Kriegsgeschehen die Entwicklung des Aktienmarktes

Aktuelle politische Lage: Der weitere Verlauf des Krieges ist entscheidend für den Verlauf des Aktienmarktes. Aufgrund von Machthaber Putins Unberechenbarkeit lassen sich weiterer Schritte und mögliche Szenarien nur schwierig antizipieren. Derzeit scheint eine bilaterale diplomatische Vereinigung unwahrscheinlich. Die Ukraine müsste die Seperatistengebiete gezwungenermaßen an Russland abgeben und Putins agressive Kriegsführung würde Früchte tragen.

Staatspräsident der Volksrepublik China Xi Jinping hat erstmals das Vorhaben Russlands als “Krieg” bezeichnet und könnte ähnlich wie die Türkei als interstaatliche Vermittler fungieren. 

Das Worst Case Szenario, dass sich aus dem wirtschaftlichen Bündnis zwischen Russland und China ein militärisches Bündnis entwickeln könnte und es zu einem Weltkrieg zwischen NATO-Staaten und dem Osten kommt, scheint daher unrealistisch.

Faktencheck und Chartanalyse 

Der DAX, Abkürzung für Deutscher Aktienindex, (ISIN: DE0008469008 ; WKN: 846900) ist der bedeutendste deutsche Aktienindex und misst die Wertentwicklung der 40 größten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes und repräsentiert rund 80 Prozent der Marktkapitalisierung börsennotierter Aktiengesellschaften in Deutschland. Das Jahr 2022 wurde mit einem Wert von 16.020,73 Punkten eingeleitet. Seitdem verlor der DAX bis Dato 15,4717 Prozent und liegt nun bei 13.548,60 Punkten. Allein im letzten Monat hat der DAX 12,4619 Prozent verloren, was unter anderem dem russischen Angriffskrieg zuzuschreiben ist. 

Wissenswertes 

Seit dem 1. Juli 1988 wird der DAX von der Deutschen Börse berechnet und begann bei 1163,52 Punkten. In den letzten Jahrzehnten hat sich der DAX oftmals als nicht krisensicher erwiesen und portraitierte die Unsicherheit der Aktionäre. Während der DAX am 7. März 2000 sein bisheriges All Time-High mit 8136,16 Punkten erreichte, sorgten beispielsweise der Irakkrieg zu einer Talfahrt, wodurch die 2200 Punkte unterschritten wurden.

Durch die Finanzkrise 2008 brachen weltweit die Aktienkurse ein. Am 9. Oktober 2008 wurde der Handel an der Börse mit einem DAX-Wert von 4887,00 Punkte geschlossen. 

Fazit und Prognose

Es zeigt sich, dass der Deutsche Aktienindex stark abhängig von der internationalen politischen Lage ist und schon bei sich anmutenden prekären Verhältnissen ins Wanken gerät. Sollte sich die Kriegslage in der Ukraine entspannen und Diplomaten einen Waffenstillstand oder Friedensvertrag erzielen können, wird der DAX eine Renaissance erfahren. Allerdings scheint die Unberechenbarkeit von Wladimir Putin und die stets anhaltenden Angriffe die Weltwirtschaft weiter unter Druck zu setzen. 

Beliebte Artikel

A0B733

Rohstoffe

Energieträger Wasserstoff

Stehen die nachhaltigen Brennstoffzellen vor einem Börsen-Boom? Warum führende Unternehmen kurz vor einer Renaissance stehen könnten.

Allgemeiner Risikohinweis

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Market World angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

Market World
© 2023 Market World - Alle Rechte vorbehalten 3.1.0
ImpressumDatenschutz