Zum Inhalt springen
Market World
Market World

Ausblick von JP Morgan und Goldman Sachs - Lohnt es sich noch zu investieren?

Das aktuelle Börsengeschehen wird von Rezessionssorgen bestimmt: Viele Ökonomen und Investoren sind sich einig, dass die Leitzinserhöhung in den Kapitalmärkten verarbeitet ist.

Übersicht

Das aktuelle Börsengeschehen wird von Rezessionssorgen bestimmt: Viele Ökonomen und Investoren sind sich einig, dass die Leitzinserhöhung in den Kapitalmärkten verarbeitet ist. Ob hingegen die Rezession abnimmt, bleibt strittig. Aus einer aktuellen Studie von JP Morgen geht hervor, dass zumindest die Experten der US-Bank die Ängste, dass die Rezession noch nicht ausreichend in den Kursen vorweggenommen ist, für übertrieben halten.

Abbau der Inflation 

Vertraut man den Experten von JP Morgan, so besteht ein erhöhten Risiko für das Wirtschaftswachstum. Es wird jedoch für das zweite Halbjahr ein Aufschwung erwartet. Dies könnte den Notenbanken helfen, bei der Bekämpfung der Preissteigerung nachzugeben. Die Experten gehen jedoch auch von einer weiteren Leitzinserhöhung um 75 Basispunkte der Fed im Juli aus. 

Chancen bei Zyklikern 

Zudem gibt JP Morgan Empfehlungen zur Aufteilung des Aktienanteils. Favorisiert werden Zykliker, Aktien, die konjunkturabhängig sind. Typische Zykliker sind beispielsweise Wertpapiere der Autoindustrie: Befindet sich die Wirtschaft in einem Aufschwung, werden eher große Investitionen getätigt. Unternehmen, die den täglichen Bedarf decken, gelten eher als defensiv. Sie gelten als Schutz gegen eine Inflation. Dazu zählen unter anderem Nestlé oder Coca-Cola. 

Zweistellige Kursziele beim S&P 500

Goldman Sachs wettet weiter auf Aktien: Sie kommen zu der Prognose, dass der breit gefächerte S&P 500 auf 4300 Punkte bis zum Jahresende kommen könnte. Im Vergleich zum jetzigen Kurs wäre das ein Aufschlag von elf Prozent. Sollte die Rezession weiter gehen, erwarten die Experten von Goldman hingegen einen Rückgang auf 3150 Punkte. Die Wahrscheinlichkeit für eine Rezession liegt bei ca. 30 Prozent, und unter Einbezug von 2023 bei 50 Prozent. 

Fazit

Obwohl sich die Kalkulationen und Empfehlungen des Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen Goldman Sachs und der US-amerikanischen Bank JP Morgan im Grunde spiegeln, lässt sich abschließend feststellen, dass es durchaus Investitionsmöglichkeiten gibt. Ein breites Portfolio könnte die Empfehlungen aller Experten und Analysten mitnehmen und das Verlustrisiko minimieren. 

Beliebte Artikel

A0B733

Rohstoffe

Energieträger Wasserstoff

Stehen die nachhaltigen Brennstoffzellen vor einem Börsen-Boom? Warum führende Unternehmen kurz vor einer Renaissance stehen könnten.

Market World
© 2023 Market World - Alle Rechte vorbehalten 3.1.0
ImpressumDatenschutz