Zum Inhalt springen
Market World
Market World
Vonovia
WKN A1ML7J

Mieterhöhungen? Vonovia-Aktie seit Monaten im Abwärtstrend

Nach öffentlicher Kritik muss sich Vonovia-CEO Buch korrigieren, während die Wertpapiere Wachstumspotenzial erwarten lassen.

Um die grassierende Inflation auszugleichen, hat das Immobilienunternehmen Vonovia (WKN: A1ML7J ; ISIN: DE000A1ML7J1) Mieterhöhungen angekündigt, was zu harscher Kritik führte, da dies, so die Kritiker, die Situation für Verbraucher zusätzlich verkomplizieren würde. 

Daraufhin ruderte Vonovia-CEO Rolf Buch zurück und betonte, dass sich die Mieterhöhungen für Bestandsmieter nicht in einer Erhöhung der Mietpreise bemerkbar machen würden. Stattdessen sei lediglich bei Neubauten und aufwändigen Sanierungen mit gesteigerten Kosten zu rechnen, was jedoch auch durch gestiegene Preise für Bau- und Materialkosten bedingt wäre. Bezüglich einer Preiserhöhung neu vermieteter Wohnungen ohne Renovierung und das zukünftige Preisniveau neu gebauter Objekte sind bisher keine Aussichten veröffentlicht wurde.

Neuvermietungen, Sanierungen und Neubauten sind für Immobilien-Aktien grundsätzlich ein Wachstumsfaktor und somit ist auch für die Vonovia-Aktie ein moderates Wachstumspotenzial ersichtlich. Dass man darauf verzichtet die Mietpreise im gesamten zu erhöhen, verhindert eine größere Welle der Kritik. Mit einem Kurs-FFO-Verhältnis von unter 12 und einer Dividendenrente von etwa 5% ist die Aktie derzeit günstig bewertet.

Die Vonovia-Aktie ist seit mehreren Monaten im Abwärtstrend - ein Boden ist nicht in Sicht. Allein in diesem Jahr hat der Kurs der Aktie, die übrigens im DAX gelistet ist, um 26 Prozent verloren. Obwohl die Aktie ein relativ solides Geschäftsmodell (permanente Mieteinnahmen) vorweisen kann, ist die Aktie seit Monaten belastet. 

Erste Prognosen gehen davon aus, dass die derzeit hohe Inflation in Deutschland dazu führen könnte, dass das Mietwachstum des Konzerns erst mit einiger Verzögerung eintreten dürfte. Zum Vergleich: Vonovia müsste ein Mietenwachstum von 1,5 Prozent pro Jahr erzielen, um die steigenden Schuldenkosten auszugleichen. 

Beliebte Artikel

A0B733

Rohstoffe

Energieträger Wasserstoff

Stehen die nachhaltigen Brennstoffzellen vor einem Börsen-Boom? Warum führende Unternehmen kurz vor einer Renaissance stehen könnten.

Allgemeiner Risikohinweis

Die Daten, Mitteilungen und sonstigen Angaben, die auf dem Portal zu finden sind, dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten stammen aus Quellen, die zum Zeitpunkt ihrer Erstellung nach presserechtlichen Gesichtspunkten als zuverlässig wahrgenommen wurden. Für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung oder Garantie übernommen.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die auf Market World angebotenen Informationen und Nachrichten sind zu keinem Zeitpunkt als auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatungen anzusehen. Die maßgeblichen Informationen können bei den herausgebenden Emittenten angefordert werden. Eine Haftung für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden, entfällt.

Market World
© 2023 Market World - Alle Rechte vorbehalten 3.1.0
ImpressumDatenschutz